Nachwuchsforum

MITGLIEDER DES NACHWUCHSFORUMS

Informationen zum Nachwuchsforum gibt es hier

Postdoktorand_innen

Dr. Sebastian Baden,
Kunsthalle Mannheim

forscht zum Kunsthandel der Gegenwart mit Schwerpunkt Messe-Inszenierung und Institutionskritik

Dr. Elisabeth Furtwängler, Technische Universität Berlin

forscht zum Kunsthandel während des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit, mit Schwerpunkt Frankreich. Dissertation zur Druckgrafik im Paris der Nachkriegszeit

Dr. Johannes Gramlich,
Institut für Zeitgeschichte München-Berlin

forscht zum internationalen Kunstmarkt und -handel, zu NS-Raubkunst und Restitution, promovierte zu „Die Thyssens als Kunstsammler. Investition und symbolisches Kapital (1900-1970)“

Dr. Meike Hopp,
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

forscht im Rahmen verschiedener Projekte zur Provenienzforschung und zum Kunsthandel im 20. Jahrhundert, promovierte zu den Kunsthandlungen und Auktionshäusern von Adolf Weinmüller in München und Wien

Dr. Christine Howald, Technische Universität Berlin

untersucht in ihrem derzeitigen Forschungsprojekt die transnationalen Netzwerke im europäischen Handel mit ostasiatischer Kunst im 19. Jahrhundert

Dr. Titia Hulst, Purchase College, State University of New York

promovierte kürzlich mit Auswertungen großer Datenmengen zum Nachkriegskunstmarkt für amerikanische Avantgardekunst

Dr. Jonathan Maho, Université Sorbonne Paris Cité

forscht zu Institutionskritik mit einem Fokus auf Photographie und Ausstellungsgeschichte von Nordamerikanischen Galerien und Museen

Dr. Maria Obenaus,
Staatliche Museen zu Berlin

hat kürzlich ihre Promotion zur Geburt des „Verzeichnisses der national wertvollen Kunstwerke“, u. a. zu Aspekten der juristischen und kulturpolitischen Regulierung des Kunstmarktes in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus, abgeschlossen
Dr. Lynn Rother,
Museum of Modern Art, New York
ist Senior Provenance Specialist am Museum of Modern Art in New York und hat kürzlich ihre Promotion zum Kunstgeschäft der Dresdner Bank mit dem Preußischen Staat abgeschlossen
Dr. Andrey Shabanov, EUSBP, Saint Petersburg forscht zu russischer und westlicher institutioneller Kunstgeschichte, Geschichte der Ausstellungen und des Marktes. Seine kürzlich abgeschlossene Dissertation (2013) behandelte die Peredvizhniki oder Wanderer, das früheste unabhängige und höchst einflussreiche Ausstellungsunternehmen im spätimperialen Russland. Eine Monographie basierend auf der Doktorarbeit ist kürzlich bei EUSP Press erschienen

Dr. des. Thomas
Skowronek, HU Berlin

forscht zur Rezeption antiker ökonomischer Theorien in Kunst und Literatur in Russland (1600-1800)
Dr. Robert Skwirblies,
TU Berlin
forscht zu Johann David Passavant in Paris und Rom und promovierte zum Handel mit altitalienischen Gemälden zwischen Italien und Preußen zu Beginn des 19. Jahrhunderts

Postgraduates | Doktorand_innen

Jamin An, Los Angeles

promoviert zur sich verändernden kuratorische Praxis im New York der 1960er und 1970er Jahre, mit einem Fokus auf der Schnittstelle zwischen KuratorIn und Kunstmarkt, und der Frage, wie neue Marktbedingungen und der steigende Einfluss von Unternehmen, Non-Profit Akteuren, und privaten Stiftungen die Art der Unterstützung und Realisierung von Werken radikal veränderten.

Julia Bärnighausen M.A, Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut/Humboldt-Universität zu Berlin

promoviert über fotografische Praktiken im Kunsthandel um 1900 am Beispiel der Galleria Sangiorgi in Rom

Nadine Bauer M.A.,
Magdeburg
promoviert über die Münchner Kunsthändlerin Maria Almas-Dietrich (1892-1971) und ihre Verbindungen zum NS-Staat

Helene Bosecker M.A.,
Berlin

bereitet eine Promotion über den Museumsdirektor des Dresdener Albertinums Georg Treu mit einem Fokus auf seine Beziehungen zu französischen Bildhauern während der Jahrhundertwende vor
Alice Ensabella M.A., Rom/Grenoble promoviert im Rahmen eines italienisch-französischen Cotutelle-Verfahrens zur Charakteristik und Dynamik des Marktes für surrealistische Kunst im Paris der 1920er Jahre

Martin Hartung M.A.,
Zürich

promoviert zur Geschichte des Ausstellens von Architekturprojekten auf dem Kunstmarkt, unter besonderer Betrachtung der New Yorker Szene in den 1970er und 1980er Jahren
Alexandra Enzensberger M.A., Berlin promoviert zu museumshistorischen Inszenierungskonzepten und erforscht außerdem die Geschichte des Auktionshauses Villa Grisebach in Berlin
Armelle Jacquinot M.A.,
Paris
promoviert zum Markt für lebende Künstler in Paris zwischen 1820 und 1860
Barbara Pezzini M.A., London verwaltet und editiert ein Digitalisierungsprojekt von Londoner Kunsthändlern im Burlington Magazin 1903-2017; sie promoviert außerdem (University of Manchester/National Gallery, London) zu den Kunsthändlern Agnew’s, ihr Geschäftsmodell analysierend und ihr Verhältnis zu lebenden Künstlern und kulturellen Institutionen, besonders der National Gallery.
Léa Saint-Raymond M.A., ATER Collège de France schreibt eine Dissertation über die Entstehung neuer Auktionsmärkte für Künstler in Paris zwischen 1831 und 1939
Sarah Salomon M.A.,
Karlsruhe/Berlin
promoviert zum Kunstsystem im absolutistischen Frankreich des 18. Jahrhunderts
Emanuele Sbardella M.A., Berlin promoviert über Münzsammlungen im Nationalsozialismus, insbesondere über die Beziehungen zwischen öffentlichen Münzkabinetten und Münzhandlungen
Isabell Schmock-Wieczorek M.A., Halle-Wittenberg promoviert über die Lebens- und Schaffensbedingungen bildender Künstler in der Epoche der Klassischen Moderne (1880-1933) zum Gegenstand
Maria Sobotka B.A., Berlin
forscht zu wirtschaftlichen Strategien von kommerziell erfolgreichen Künstlern auf dem Kunstmarkt, Kunstmuseen und deren ökonomische Strategien sowie die Beziehung zwischen kulturpolitischen Zielen und Kunstwerken.
Meta Marija Valiusaityte, M.A. Paris / Berlin
 promoviert zur Krise im Kubismus und Rückkehr zum Porträt in der Pariser Avantgarde, 1910-1919

Koordination & Management

Dr. des Lukas Fuchsgruber, Berlin

promoviert zur Gründung des Auktionshauses Hôtel Drouot 1852 in Paris als neuen Raum für die Auseinandersetzung um die Werte von Kunst