Workshop 2016

 

PODIUMSDISKUSSION UND WORKSHOP 2016

Art Markets and Politics (Berlin, 04-05/11/2016)

flyerbild_4_2016Konzeption: Dr. Dorothee Wimmer (TU Berlin), Dr. Thomas Skowronek (HU Berlin/Topoi), Prof. Dr. Bénédicte Savoy (TU Berlin), unter Mitwirkung von Fuchsgruber M.A. (TU Berlin)

 

Forum Kunst und Markt/Centre for Art Market Studies am Institut für Kunstwissenschaft und Historische Urbanistik, Technische Universität Berlin, Raum H 1035 im Hauptgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin


PODIUMSDISKUSSION: Kulturgutschutz – Ein Gesetz und seine Folgen
Freitag, 04/11/2016
Sprache: Deutsch

Nach kontroverser Debatte wurde das deutsche „Gesetz zur Neuregelung des Kulturgutschutzrechts“ verabschiedet und vom Bundesrat gebilligt. Am 6. August ist es in Kraft getreten. Was steht tatsächlich in diesem Gesetz? Welche Kunst ist betroffen? Die Podiumsdiskussion versammelt Expert_innen aus Kulturpolitik, Jurisprudenz und Wissenschaft.

18:15 Begrüßung
Dr. Johannes Nathan (Berlin/Potsdam/Zurich)

Auf dem Podium
Nikolaus Bernau (Berlin)
Prof. Dr. Kilian Heck (Greifswald/Bonn)
Dr. Miriam Kellerhals (Berlin)
Dr. Maria Obenaus (Berlin)

Moderation
Prof. Dr. Julia Voss (Frankfurt am Main/Berlin)

19:15 Empfang

Review
Review: Christiane Meixner, Berlin, in: Der Tagesspiegel, 06/11/16

 
WORKSHOP: Art Markets and Politics. State Control and Trade in Global Perspective

Samstag, 05/11/2016
Sprachen: Deutsch und Englisch

Der fünfte Workshop des Forums Kunst und Markt/Centre for Art Market Studies fragt in einer globalen Perspektive nach dem Eingreifen der Politik in das Kunsthandelsgeschehen: Welche Möglichkeiten eröffnen bzw. verwehren politische Systeme Kunstmärkten mit ihren unterschiedlichen Staats- und Regierungsformen (Monarchie, Diktatur, Demokratie etc.)? Welche Instanzen und Institutionen sind an diesen politischen Vorgaben und Maßnahmen in welcher Form und mit welchen Konsequenzen für den Handel beteiligt? Wie reagieren Kunstmärkte auf diese staatlichen Kontrollen und Eingriffe?

PROGRAMM

10:00 Begrüßung: Bénédicte Savoy (Berlin) | Dorothee Wimmer (Berlin)
Einführung: Dorothee Wimmer (Berlin) | Thomas Skowronek (Berlin) | Lukas Fuchsgruber (Berlin)

SEKTION I Staatliche Strukturen
Moderation: Dorothee Wimmer (Berlin)

10:15 Lynn Catterson (New York)
A Dealer, the Nobility & the Art Market in Post-Unification Florence

10:45 Caroline Flick (Berlin) Lizensierung: Die Händler und die Reichskammer der bildenden Künste

11:15 Kaffeepause

11:30 Emanuele Sbardella (Berlin/Rom)
Politics, Polity and Policy: Aspekte des Numismatik-Kunstmarktes im Nationalsozialismus

12:00 Mittagspause

SEKTION II Rechtliche Rahmenbedingungen
Moderation: Thomas Skowronek (Berlin)

13:30 Léa Saint-Raymond (Paris)
The Artist’s Resale Right in France: Origins and Consequences on the Art Market

14:00 Deirdre Robson (London)
The Law of Unintended Consequences? US Federal Taxation and the Art Market

14:30 Piotr Stec | Alicja Jagielska-Burduk (Opole | Bydgoszcz)
Restitution or the Return of Cultural Objects. A Transnational Perspective

15:00 Kaffeepause

SEKTION III Politische Systeme und Transformationen
Moderation: Martin Hartung (Zürich)

15:30 Meggie Morris (San Diego)
Unusual Suspects? Madrid’s Contemporary Art Fair (ARCO) and Spain’s Cultural and Political Agenda in the 1980s

16:00 Ahmad Rafiei (Lubbock)
The Place of the Market in Iranian Post-Revolutionary Art

16:30 Iain Robertson (London)
United Kingdom, China and the Gulf States: The Impact of Political Systems and Ideologies on Art Markets Today

17:00 Ende des Workshops

 

Downloads
CFP „Art Markets and Politics“ 2016
Flyer „Art Markets and Politics“ 2016
Poster „Art Markets and Politics“ 2016
Abstracts „Art Markets and Politics“ 2016
Impressions „Art Markets and Politics“ 2016

Review
Christiane Meixner, Berlin, in: Der Tagesspiegel, 06/11/16

zurück