Archiv der Kategorie: Allgemein

Abendvortrag Prof. Dr. Timothy Brook

Zhang Zeduan (1085-1145), Entlang des Flusses bei Qingming, das Nationale Palastmuseum, Taipeh @ Wikipedia Commons


NÄCHSTER ABENDVORTRAG

Prof. Dr. Timothy Brook, Vancouver, spricht über:
Paintings and Prices: the Art Market in Late Ming China

Datum: 09/12/2019, 18:15 h
Ort: Museum für Asiatische Kunst, Museen Dahlem, Staatliche Museen zu Berlin, Vortragssaal, Takustraße 40, 14195 Berlin

Abendvortrag des Forums Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies der Technischen Universität Berlin in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst e.V.

Symposium 2019

Coverbild: Wolfgang Beltracchi, Nature morte (Ausschnitt), ehemals Fernand Léger zugeschrieben © Landeskriminalamt Berlin, Fotograf: Markus Hilbich, Design: Amichai Green

SYMPOSIUM

„OBJECTS ON THE ART MARKET:
ORIGINAL ODER FÄLSCHUNG – EINE FRAGE DER EXPERTISE?“ 

Datum: 15/11/2019, 18:00 – 20:00 h; 16/11/2019, 10:00 – 17:30 h
Ort: Technische Universität Berlin, Hybrid Lab in der Villa Bell, Marchstraße 8, 10578 Berlin

Das Symposium ist eine Kooperation des Forums Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies der TU Berlin mit PD Dr. Waltraud M. Bayer (FWF-Projekt „Private Kunstmuseen und Stiftungen russischer Oligarchen“ (P31388), Wien).

Downloads:
Flyer Objects on the Art Market
Poster Objects on the Art Market
Booklet Objects on the Art Market

Conference: Germany and France: Art Market and Art Collecting 1900-1945

Weltkunst, Vol. VIII, Nr. 25, June 24th, 1934, 1/ Gazette de L’Hôtel Drouot, Vol. 49, Nr. 34,  Octobre 3rd, 1940, 1.


DEUTSCH-FRANZÖSISCHES FORSCHUNGSPROGRAMM 2018-2019
ART MARKET AND ART COLLECTING FROM 1900 TO THE PRESENT IN GERMANY AND FRANCE

Paris, Frankreich, 11.-13. März 2019
Berlin, Deutschland, 8.-10. November 2018

Das Deutsch-Französische Forschungsprogramm 2018–2019 “Art Market and Art Collecting from 1900 to the Present in Germany and France” wird vom Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies an der TU Berlin und dem Centre Georg Simmel an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Kooperation mit dem Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris organisiert. Finanziell gefördert wird das Deutsch-Französische Forschungsprogramm von der UFA/DFH.

Rezensionen:

Elena Maria Rita Rizzi, Florence, in: H/Soz/Kult, 25/01/19
Vanessa von Kolpinski, Berlin, in: ArtHist.net, 6/02/2019

JAMS 7

@ Wikimedia Commons


JOURNAL FOR ART MARKET STUDIES:
AKTUELLE AUSGABE 

Politics
Volume 3, Number 1, 2019

Guest Editor: Kathryn Brown

Die aktuelle Ausgabe des Journal for Art Market Studies untersucht die Schnittmengen zwischen Politik und Kunstmarkt von der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Diskutiert werden zum einen spezifische Richtlinien in politischen Systemen unterschiedlicher Staats- und Regierungsformen, die sich auf die Vermarktung und den Erwerb von Kunstobjekten auswirken bzw. ausgewirkt haben, und zum anderen allgemeinere politische Entscheidungen, die den Hintergrund sozialer Vorstellungen vom Wert der Kunst und ihrer Institutionen bilden bzw. gebildet haben.

www.fokum-jams.org

Aquiring Cultures

© DeGryuter


NEUERSCHEINUNG:

ACQUIRING CULTURES: HISTORIES OF WORLD ART ON WESTERN MARKETS

Herausgegeben von Bénédicte Savoy, Charlotte Guichard, Christine Howald  

Berlin/Boston: De Gruyter 2018

Die Buchpublikation geht auf ein Berliner Symposium zurück, das vom Institut für Kunstwissenschaft in Kooperation mit dem Centre for Art Market Studies der TU Berlin sowie dem Institut d’histoire moderne et contemporaine (CNRS) und dem Labex TransferS (PSL) in Paris organisiert wurde. Sie enthält Beiträge von Felicity Bodenstein, Ting Chang, Manuel Charpy, Nélia Dias, Natasha Eaton, Noëmie Etienne, Jonathan Fine, Christine Howald, Philip Jones, Sylvester Okwunodu Ogbechie, Ying-chen Peng, Léa Saint-Raymond, Elodie Vaudry und Masako Yamamoto.

Inhaltsverzeichnis

Abendvortrag PD DR. Waltraud M. Bayer

Liubov Popova, Konstruktion mit weißem Halbmond, 1920–1921, Gouache auf Karton, 33,5 x 27 cm, Staatliche Tretjakow-Galerie Moskau. Nach Dmitri V. Sarabianov/Natalia L. Adaskina: Popova, New York 1990, S. 180.*

ABENDVORTRAG

PD Dr. Waltraud M. Bayer, Wien, spricht über:
„From Russia with / without Doubt“:
Globale Netzwerke – Expertisen – Gerichtsprozesse

Datum: 15/11/2019, 18:15 h
Ort: Technische Universität Berlin, Hybrid Lab in der Villa Bell, Marchstraße 8, 10578 Berlin

Der Abendvortrag ist Teil des Symposiums „Objects on the Art Market: Original oder Fälschung – eine Frage der Expertise?“ (Berlin, 15-16/11/2019)

*„Konstruktion mit weißem Halbmond“ wurde in einem Ausstellungskatalog (1990) irrtümlich seitenverkehrt reproduziert. Ein Stuttgarter Auktionshaus bot ein sehr ähnliches Werk 2007 an, das die seitenverkehrte Darstellung übernahm und einen zweiten Halbmond hinzufügte. Der „Zwilling“ wurde nicht verkauft.

Dr. Alexander Hofmann

Laden eines Karamonoya (Kunsthändlers) in Osaka. Doppelseite aus Band 4 des Blockdruckbuchs „Illustrierter Führer zu den Sehenswürdigkeiten in der Provinz Settsu (Settsu meisho zue)“. Text: Akisato Rito, Illustrationen: Takehara Shunchōsai. Erstpublikation im Verlag Morimoto Tasuke, Naniwa 1796-98, Nachdruck 2. H. 19. Jh


ABENDVORTRAG

Dr. Alexander Hofmann, Berlin:
Bausteine zu einer Geschichte des japanischen Kunstmarkts, ca. 1500 – 1900

Datum: 01/07/2019, 18:15 Uhr
Ort: Raum A 111, Architekturgebäude der TU, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin

Im Anschluss an den Vortrag laden wir herzlich zu einem Umtrunk ein.

Programm.pdf Wegbeschreibung Raum A 111

Abendvortrag Dr. Uwe Hartmann

Blick in das Zentrallager der Kunst und Antiquitäten GmbH während ihrer Liquidation 1990 @ Bundesarchiv

ABENDVORTRAG

Dr. Uwe Hartmann, Magdeburg,  spricht über:
Das Geschäft mit der Kunst in der DDR: Privates Sammeln, verstaatlichter Handel und die Enteignung von Kulturgütern

Datum: 29/04/2019, 18:15 Uhr
Ort: Raum A 111, Architekturgebäude der TU, Straße des 17. Juni 150/152, 10623 Berlin

Programm.pdf Wegbeschreibung Raum A 111